Unser Beitrag

Wir übernehmen Verantwortung.

Als Unternehmen haben wir nicht zuletzt auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Mit dem „Inhlanhla e.V.“ und dem Projekt „Legacy Landscapes“ fördern wir zwei Initiativen, die sich sozialen und ökologischen Zwecken widmen. Außerdem unterstützen wir seit vielen Jahren engagierte Studentinnen und Studenten bei der Teilnahme am „Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot“, dem bedeutendsten internationalen Studentenwettbewerb auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts.

Inhlanhla e.V. – Hilfe für Kinder in Südafrika

„Inhlanhla“ bedeutet „Glück“ in der Sprache der Zulu, und dieses Glück möchte der Verein südafrikanischen Kindern schenken. Er wurde von unserer Partnerin Kirsten Fox und ihren Schwestern Julika Falconer-Rahe und Susanne Rahe ins Leben gerufen und leistet seit 2008 wesentliche Beiträge zur täglichen Ernährung von inzwischen etwa 500 Schulkindern in der Provinz KwaZulu-Natal, Südafrika. Die Kinder sind überwiegend in Folge von AIDS verwaist und leben in sog. Kinderfamilien zusammen, in denen die älteren Kinder die jüngeren versorgen. Der Verein unterstützt derzeit neun Krippen und vier Schulen, in denen die Kinder betreut werden. Konkret versorgt der Verein die Kinder mit Nahrungsmitteln, Schuluniformen und Schulbedarf. In den Krippen konnten zudem bereits acht Spielplätze errichtet werden. Für die Schulen stellt der Verein insbesondere auch mobile Büchereien zur Verfügung.

Homepage: www.inhlanhla.de
Kontakt: kinder@inhlanhla.de

Spendenkonto:
Inhlanhla e.V.
IBAN: DE47 2005 0550 1042 2180 14
BIC: HASPDEHHXXX
Haspa Hamburg

Projekt „Legacy Landscapes“

Coming soon

Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot

Unsere Kanzlei unterstützt seit vielen Jahren Teams mehrerer deutscher Universitäten bei der Teilnahme am internationalen „Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot“. Ein Moot ist ein juristischer Wettbewerb, bei dem Teams verschiedener Universitäten in einem simulierten Gerichtsverfahren gegeneinander antreten und ihre „Mandanten“ in einer lebensnahen Streitigkeit anwaltlich vertreten.

Mit rund 300 Teams aus über 65 Ländern ist der Willem C. Vis Moot der größte und renommierteste internationale Moot auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts. Höhepunkt der Veranstaltung sind die mündlichen Endausscheidungen in Wien bzw. Hong Kong, wo auch die besten Schriftsätze prämiert werden. Aufgrund des hohen Andranges in den teilnehmenden Universitäten ist für die Studenten bereits die Aufnahme in ihr Universitätsteam eine Auszeichnung.

Der Wettbewerb ist zunächst eine einzigartige Möglichkeit, um lebensnah die Fertigkeiten zu erlernen und zu trainieren, die ein Wirtschaftsanwalt benötigt. Die weit wichtigere Errungenschaft des Wettbewerbs ist es jedoch, dass Kontakte und Freundschaften über Ländergrenzen hinweg geknüpft werden, die oftmals ein ganzes Berufsleben lang fortbestehen.

Homepage: vismoot.pace.edu